Mit einem Sieg am kommenden Samstag gegen Bayer Leverkusen kann der FC Schalke 04 den Rückstand auf den dritten Platz auf nur noch einen Punkt verkürzen und damit die Chancen auf die direkte Teilnahme an der Champions League noch einmal deutlich erhöhen.

Für Sportvorstand Horst Heldt ist die aktuelle Situation indes nicht einfach, liegen doch alle Planungen praktisch so lange auf Eis, bis klar ist, in welchem internationalen Wettbewerb Schalke kommende Saison spielen wird, wobei auch das völlige Verpassen sogar der Europa League aktuell noch im Bereich des Möglichen ist.

Nichtsdestotrotz macht sich Heldt aber natürlich schon jetzt Gedanken über die Kaderzusammenstellung der neuen Saison. Dabei kann der Schalker Manager nun aber einen Namen von seiner Einkaufsliste streichen. Wie Hertha BSC am Montagabend vor dem Spiel gegen Eintracht Braunschweig mitteilte, hat der auch mit Schalke in Verbindung gebrachte Ronny seinen auslaufenden Vertrag bis 2017 verlängert, womit ein Wechsel nach Gelsenkirchen vom Tisch ist.

Nach Informationen der „Sport Bild“ soll Schalke dafür mit Blerim Dzemaili vom SSC Neapel einen anderen zentralen Mittelfeldspieler im Visier haben. Der 26 Jahre alte Schweizer steht in Neapel allerdings noch bis 2015 unter Vertrag und müsste aus diesem herausgekauft werden. Eine geschätze Ablöse im hohen einstelligen Millionenbereich wäre für Schalke indes sicher nur bei Erreichen der Champions League zu stemmen.

Kommentare