Mit Angreifer Adam Szalai vom 1. FSV Mainz 05, der mit rund acht Millionen Euro Ablöse zu Buche schlägt, hat der FC Schalke 04 am Donnerstag seinen dritten Neuzugang nach Felipe Santana (Borussia Dortmund) und Christian Clemens (1. FC Köln) präsentiert. Der Kader von Trainer Jens Keller, der keine gravierenden Abgänge verkraften muss, steht somit in weiten Teilen und soll nur noch auf zwei Positionen ergänzt werden.

Mit Leon Goretzka (VfL Bochum) für das defensive Mittelfeld und Sascha Riether (FC Fulham) als Alternative für die rechte Abwehrseite sind die beiden Wunschspieler auch schon ausgemacht, wobei sich die Gespräche mit den beiden abgebenden Vereinen noch als schwierig erweisen. Während sich bei Riether aber immerhin eine Lösung anbahnt, vermittelt im Fall Goretzka mittlerweile die DFL, sodass auch hier die Aussicht auf eine baldige Einigung besteht.

Unterdessen nehmen die seit längerem kursierenden Spekulationen um ein Interesse von Galatasaray Istanbul an Jefferson Farfan immer mehr Fahrt auf. Inzwischen berichten mehrere türkische Medien, dass Galatasaray den peruanischen Angreifer gerne verpflichten würde und Schalke mit dem türkischen Meister sogar schon in Verhandlungen stehen soll.

Laut der türkischen Sportzeitung „AMK“ hat Galatasaray eine Offerte über fünf Millionen Euro Ablöse für den 28-Jährigen abgegeben, wohingegen Schalke aber acht Millionen Euro verlangen soll. Inwieweit an den Gerüchten etwas dran ist, lässt sich schwer einschätzen. Doch dass Galatasaray Interesse an Farfan hat, erscheint zumindest nicht abwegig.

Kommentare