Beim FC Schalke 04 läuft unverändert die Suche nach einer Alternative für die linke Außenbahn und damit einen Nachfolger für den kurzfristig in die Vereinigten Arabischen Emirate gewechselten Michel Bastos. Kandidaten für den voraussichtlich letzten Transfer der Königsblauen in diesem Sommer sind einige in der Verlosung, wobei der Schweizer Nationalspieler Valentin Stocker unverändert in der Verlosung ist, aber längst nicht als einziger gehandelt wird.

Neben Stocker, für den der FC Basel wohl mindestens vier Millionen Euro verlangen würde, die Schalke nur nach dem definitiven Einzug in die Gruppenphase der Champions League zahlen könnte, befinden sich nach Informationen der „Bild“ zwei Talente aus Osteuropa im Visier von Trainer Jens Keller und Sportvorstand Horst Heldt.

Zum einen hat Schalkes Chefscout Seppo Eichkorn den 20 Jahre alten Polen Michael Zyro von Legia Warschau mehrfach beobachtet und zum anderen bestätigte Trainer Keller gegenüber der „Sport Bild“ den 22-jährigen Rumänen Gheorge Grozav vom rumänischen Erstligisten Petrolul Ploiesti bei dessen Qualifkikationsspiel zur Europa League gegen Vitesse Arnheim unter die Lupe genommen zu haben. Grozav hat in 14 Länderspielen drei Treffer für Rumänien erzielt und ist damit sicherlich der etwas reifere Spieler als Zyro, der bislang über sechs Einsätze in der polnischen U21 nicht hinausgekommen ist.

Eine Entscheidung darüber, wer letztlich den Konkurrenzkampf mit Christian Clemens im linken Mittelfeld aufnehmen wird, dürfte allerdings nicht vor dem Rückspiel bei PAOK Saloniki fallen.

Kommentare