Lewis Holtby gehört zweifellos zu den Spielern, die in dieser Saison bislang den größten Fortschritt gemacht haben. Nicht von ungefähr steht der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler des FC Schalke 04, der die U21 mit starken Leistungen zur EM 2013 nach Israel geführt hat, schon im Fokus von Bundestrainer Joachim Löw, der den Sohn eines Engländers und einer Deutschen wohl schon bald nominieren wird.

Damit würde der Martkwert Holtby, dessen Vertrag auf Schalke am Saisonende ausläuft, sich noch weiter erhöhen. Kein Wunder, dass der FC Schalke schon seit langem intensiv darum bemüht ist, Holtby eine Verlängerung schmackhaft zu machen, wobei sich Sportvorstand Horst Heldt auf einem guten Weg wähnt: „Wir sind in finalen Gesprächen. Ich glaube, dass wir ihm einiges bieten können. Aber er ist ablösefrei, die Entscheidung liegt am Ende bei Lewis.“

Holtby selbst dagegen will sich noch nicht wirklich festlegen, sondern kokettiert in „Bild“ dagegen offen mit seinem Wunsch, irgendwann nach England zu wechseln: „Ich habe immer gesagt, dass ich eines Tages in England spielen will. Selbst Liverpool schließe ich nicht aus, auch wenn das für meinen Vater als eingefleischten Everton-Fan ein harter Schlag wäre…“

Interesse an Holtby sollen vor allem der FC Arsenal und eben der FC Liverpool haben, wobei dem ehemaligen Aachener das eine oder andere weitere Jahr in der Bundesliga wohl nicht schaden würde.

Kommentare