Weil Ibrahim Afellay aufgrund eines Einrisses am Muskelsehnenübergang im rechten Oberschenkel voraussichtlich mindestens zwei Monate lang ausfallen und damit große Teile der Rückrunde wie unter anderem das Achtelfinale der Champions League gegen Galatasaray Istanbul verpassen wird, hat der FC Schalke 04 in Person von Sportvorstand Horst Heldt angekündigt, im Winter noch eine Verstärkung für die Offensive an Land ziehen zu wollen, die möglicherweise zugleich auch schon als Ersatz für den im Sommer scheidenden Spielmacher Lewis Holtby zu sehen ist.

Seit den Aussagen Heldts wird jedenfalls mächtig spekuliert in und um Gelsenkirchen. Während aus Frankreich verlautende Gerüchte über ein Interesse am Brasilianer Nene von Paris St. Germain wohl eher zu vernachlässigen sind, gelten insbesondere die beiden in der Bundesliga aus ihrer Zeit bei Hertha BSC und bei der TSG 1899 Hoffenheim noch bestens bekannten Brasilianer Raffael und Carlos Eduardo als heiße Kandidaten für einen Wechsel zu den Königsblauen.

Sowohl Raffael als auch Carlos Eduardo fühlen sich bei ihren Klubs Dynamo Kiew und Rubin Kazan nicht richtig wohl und würden gerne in die Bundesliga zurückkehren. Bereits in dieser aktiv ist der dritte, vom „Kicker“ ins Gespräch gebrachte potentielle Schalker Neuzugang, Sidney Sam. Der 24 Jahre alte Offensiv-Allrounder von Bayer Leverkusen würde die Flexibilität der Schalker Offensive deutlich erhöhen, wird angesichts eines noch bis 2015 laufenden Vertrages aber kaum zu bekommen sein.

Kommentare