Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in der Bundesliga in Folge steht der FC Schalke 04 vor den beiden in diesem Jahr noch ausstehenden Partien in der Liga schon unter Druck, will man nicht den Kontakt zu den ersten beiden Plätzen verlieren.

Auch für Trainer Huub Stevens, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, haben die beiden Spiele und das ebenfalls noch vor Weihnachten angesetzte Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den 1. FSV Mainz 05 eine enorme Bedeutung. Setzt es für die Königsblauen weitere Pleiten, würden die Verantwortlichen den Kontrakt des Niederländers wohl kaum schon frühzeitig in der Winterpause verlängern, sondern die weitere Entwicklung abwarten.

Ausgerechnet die Partie gegen Mainz besitzt indes besondere Brisanz, da nach Informationen der „Bild“ 05-Coach Thomas Tuchel auf Schalke ein Kandidat für die Nachfolge von Stevens ist. Der 39-Jährige könnte mit einem Sieg im Pokal auf Schalke also zugleich den Weg für sich selbst nach Gelsenkirchen zumindest etwas mehr freiräumen, wobei ein Wechsel angesichts Tuchels noch bis 2015 laufenden Vertrages in Mainz in jedem Fall schwierig würde.

Der Mainzer Manager Christian Heidel jedenfalls lässt an seinem klaren Standpunkt keinen Zweifel, wenn er mit den Wechselgerüchten um Tuchel konfrontiert wird: „Völlig ausgeschlossen! Wir sind uns zu 100 Prozent einig, dass das Projekt Mainz 05 für ihn noch nicht abgeschlossen ist.“

Kommentare