In der Offensive ist Fortuna Düsseldorf noch nicht wirklich top-besetzt, auch wenn das 4:0 vom Freitag gegen Eintracht Frankfurt auf den ersten Blick etwas anderes vermuten lässt. Doch auch wenn gegen die Eintracht die beiden Angreifer Stefan Reisinger und Nando Rafael getroffen haben, gibt es im Umfeld des Bundesliga-Aufsteigers wenig Zweifel daran, dass der Elf von Trainer Norbert Meier noch Verstärkung für den Angriff gut zu Gesicht stünde.

Auch, weil sich Sommer-Einkauf Andriy Voronin als Flop erwiesen hat und die hohen Erwartungen bislang noch nicht einmal ansatzweise erfüllen konnte, sind Nachbesserungen wahrscheinlich, wobei aufgrund des Formanstiegs von Reisinger und der anhaltend guten Form von Robbie Kruse, die beide im Zentrum spielen könnte, auch eine zusätzliche Alternative für den Flügel denkbar wäre.

Und genau für diese Position soll die Fortuna laut einem japanischen Medienbericht Genki Omae vom Erstligisten Shimizu S-Pulse im Visier haben. Der 22-Jährige, der vor kurzem bereits mit dem SV Werder Bremen in Verbindung gebracht wurde, wäre ein klassischer Flügelstürmer, wie schon seine Körpergröße von 1,66 Metern vermuten lässt.

Vom Flügel aus, wobei Omae sowohl rechts als auch links spielen kann, ist der kleine Japaner aber enorm torgefährlich und erzielte in der vor kurzem zu Ende gegangenen Saison in 34 Spielen 13 Treffer. Und auch im Pokal stehen bei zehn Einsätzen bemerkenswerte fünf Tore zu Buche.

Ob ein Wechsel zur Fortuna, die offenbar schon ein Angebot abgegeben hat, zustande kommt, werden die kommenden Wochen zeigen.

Kommentare