Fortuna Düsseldorf: Kownacki bleibt länger

Kaufoption greift

Dawid Kownacki von Fortuna Düsseldorf gegen Wolfsburgs William

Dawid Kownacki darf in Düsseldorf noch länger seine Fähigkeiten bezeigen. ©Imago images/Eibner

Fortuna Düsseldorf hat sich dauerhaft die Dienste von Dawid Kownacki gesichert. Durch seinen vierten Einsatz in der laufenden Spielzeit wurde eine Kaufoption aktiviert, nach welcher der 22-Jährige nun einen Vertrag bis 2022 am Niederrhein hat. Zuvor war der Pole von den Italienern nur ausgeliehen, hatte beim Erstligisten noch ein gültige Arbeitspapier bis 2022.

Mit 16 Jahren Profi

Der sechsfache Nationalspieler war schon in der letzten Winterpause zu den Fortunen gekommen, traf viermal in zehn Einsätzen der vergangenen Rückrunde. Wechselte er damals noch zwischen Bank und Startelf, scheint er sich inzwischen in der Anfangsformation von Friedhelm Funkel festgespielt zu haben. Die letzten drei Partien erlebte der Rechtsfuß von Beginn an auf dem Platz.

Sportvorstand Lutz Pfannenstiel freute sich sichtlich: „Wir sind sehr stolz, mit Dawid Kownacki einen jungen polnischen Nationalspieler fest an die Fortuna zu binden. Für unsere langfristige Personalplanung ist die Verpflichtung von Dawid ein Meilenstein.“

Kownacki galt früh als vielversprechendes Talent, debütierte 2013 als 16-Jähriger in der ersten polnischen Liga für seinen Ausbildungsverein Lech Posen. Bis 2017 bestritt er 94 Partien in der Ekstraklasa.

Auch in Italien ging es zunächst positiv weiter. 22 Einsätz in seiner ersten Saison mit Sampdoria gepaart mit fünf Treffern und zwei Vorlagen konnten sich durchaus sehen lassen. Als aber in der Hinrunde der letzten Spielzeit nur Kurzeinsätze hinzukamen, wurde der Wunsch nach mehr Spielzeit laut und die Ausleihe nach Düsseldorf kam zu Stande.