Fortuna Düsseldorf leiht Kasim Adams aus

Nationalspieler kommt aus Hoffenheim

Kasim Adams am Ball für die TSG Hoffenheim

Rheinland statt Kraichgau: Kasim Adams verlässt Hoffenheim für ein Jahr. ©Imago images/Kadir Caliskan

Nächster Neuzugang für Fortuna Düsseldorf: Die Rheinländer leihen Kasim Adams von Ligakonkurrent Hoffenheim aus. Der 24-Jährige stellte sich bereits bei seinen neuen Mannschaftskollegen vor und bleibt für ein Jahr in Düsseldorf.

Treibende Kräfte beim Transfer waren F95-Trainer Friedhelm Funkel und Lutz Pfannenstiel – der Adams schon zum zweiten Mal verpflichtet. Vor seiner Aufgabe in Düsseldorf war Pfannenstiel bekanntlich als Scout für die TSG Hoffenheim tätig und holte Adams im vergangenen Sommer von den Young Boys Bern ins Kraichgau.

Gute Entwicklung

Dort absolvierte Adams in der vergangenen Saison 13 Bundesliga-Spiele, davon elf in der Startelf. Zweimal durfte der ghanaische Nationalspieler außerdem Champions-League-Luft schnuppern. Hoffenheim sieht großes Potential im Abwehrmann, weshalb sich die Verantwortlichen für die Leihe entschieden.

„Kasim ist ein Spieler mit Potenzial, der aber auch weiterhin regelmäßig Spielpraxis braucht, um sich in der Liga zu etablieren“, so Hoffenheims Profifußball-Direktor Alexander Rosen. „Gemeinsam sind wir nun zur Entscheidung gekommen, dass eine Leihe dafür die beste Lösung ist.“

In Düsseldorf hat der 24-Jährige gute Chancen, in der Innenverteidigung neben Kaan Ayhan aufzulaufen. Als Alternativen stünden dann André Hoffmann und Robin Bormuth bereit.