Noch sind in der Bundesliga fünf Spieltage zu absolvieren und Fortuna Düsseldorf kann sich nach dem Abwärtstrend der vergangenen Wochen und dem auf nur noch drei Punkte geschrumpfen Vorsprung auf den Relegationsplatz derzeit nicht sicher sein, auch kommende Saison im Oberhaus zu spielen.

Nichtsdestotrotz muss der Aufsteiger natürlich auch seine Personalplanungen vorantreiben, bei denen die Position des Torhüters besonders im Mittelpunkt steht. So wird scho seit Wochen über ein Interesse des FC Schalke 04 an Fabian Giefer spekuliert und „Bild“ berichtet nun sogar von Gesprächen, die zwischen der Fortuna und den Königsblauen schon stattgefunden haben sollen. Während sich alle Beteiligten mit öffentlichen Aussagen zurückhalten, spricht inzwischen einiges dafür, dass der im vergangenen Sommer von Bayer Leverkusen gekommene Giefer die Fortuna nach nur einer Saison schon wieder verlassen wird.

Ein Anzeichen für den bevorstehenden Wechsel ist, dass Düsseldorf offenbar schon einen Nachfolger gefunden hat. Wie die norwegische Zeitung „Aftenbladet“ berichtet, soll Rune Jarstein von Viking Stavanger zur Fortuna wechseln und schon in den kommenden Tagen den sportmedizinischen Check durchlaufen. Die aktuelle Nummer eins der norwegischen Nationalelf soll umgerechnet etwas mehr als eine halbe Million Euro kosten und würde wohl kaum als Ersatzmann hinter Giefer verpflichtet.

Man darf jedenfalls gespannt sein, wann die erste Personalie offiziell wird und das Transferkarussel ins Rollen kommt. Denn sollte Giefer nach Schalke wechseln, wäre dort von den drei gestandenen Torleuten Timo Hildebrand, Lars Unnerstall und Ralf Fährmann mindestens einer überzählig.

Kommentare