Fortuna Düsseldorf: Rutemöller geht

Vorstandsmitglied nimmt neue Herausforderung an

Erich Rutemöller bei Fortuna Düsseldorf

Erich Rutemöller ist auch in hohem Alter den Fußball noch nicht müde. ©Imago images/Jan Huebner

Update 17:45 Uhr:
Wie die „Bild“ berichtet, soll Erich Rutemöller beim rheinischen Rivalen 1. FC Köln eine Berater-Funktion einnehmen.

Der ursprüngliche Artikel:

Erich Rutemöller beendet seine Tätigkeit bei Fortuna Düsseldorf auf eigenen Wunsch. Das teilte der Verein am heutigen Samstag mit. Fortunas Berater für Nachwuchsentwicklung und Trainerausbildung will eine andere Herausforderung angehen.

„Der Schritt, die Fortuna zu verlassen, ist mir sehr schwergefallen. Es waren tolle Jahre bei einem unverwechselbaren Verein. Allerdings wurde mir unlängst eine Perspektive eröffnet, die ich nicht ablehnen konnte.“, so der 74-Jährige.

Vom DFB-Trainer zum Weltenbummler

Worin seine neue Aufgabe besteht, führte der frühere Trainer nicht aus. Rutemöller war Vereinstrainer beim Bonner SC, dem 1. FC Köln und Hansa Rostock, ehe es ihn 1994 zum DFB verschlug. Dort war er Co-Trainer der A-Elf, Junioren-Nationaltrainer und Leiter der Fußballlehrer-Ausbildung.

Ab 2009 wurde er zum Weltenbummler, arbeitete im Iran, Malaysia und Afghanistan. Seit 2016 war er dann bei Fortuna Düsseldorf im Vorstand mit verschiedenen Funktionen tätig.

„Erich Rutemöller ist auf uns zugegangen und bat darum, die Fortuna verlassen zu dürfen, weil ihm ein Angebot vorliegen würde, das er nicht ausschlagen könne. Wir respektieren seinen Wunsch und haben seiner Bitte deshalb entsprochen.

Erich Rutemöller hat als ehrenamtlicher Sportvorstand drei Jahre lang den erfolgreichen Weg der Fortuna intensiv mitgestaltet. Besonders erwähnenswert ist sein persönliches Engagement in der Nachwuchsarbeit unseres Vereins.“, verabschiedete der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhold Ernst den gebürtigen Westfalen.