Wie in der vergangenen Saison, als sich die Mannschaft von Trainer Norbert Meier den Aufstieg erst in der Relegation gegen Hertha BSC sicherte, sind auch mit Blick auf die kommende Spielzeit bei Fortuna Düsseldorf keine frühzeitigen Planungen möglich. Noch ist für die Fortuna vor dem letzten Spieltag vom direkten Klassenerhalt über die Relegation bis hin zum direkten Abstieg alles möglich, sodass Manager Wolf Werner momentan nicht über Vorgespräche hinaus kommen dürfte.

Dass Verstärkungen kommen müssen und auch werden, ist jedoch unabhängig von der Klassenzugehörigkeit im neuen Jahr sicher. Vor allem bei Klassenerhalt müsste die Fortuna in allen Mannschaftsteilen nachbesseren und beim möglichen Abgang von Fabian Giefer zum FC Schalke 04 auch einen neuen Keeper engagieren.

Für die Abwehr scheint sich mit Mario Eggimann der Wunschkandidat indes schon herauskristallisiert zu haben. Dem Schweizer Innenverteidiger, dessen Vertrag bei Hannover 96 nicht mehr verlängert wird, soll laut „Express“ ein unterschriftsreifer Zweijahresvertrag vorliegen. Allerdings hat offenbar auch der rheinische Rivale 1. FC Köln Interesse an dem 32-Jährigen, der ablösefrei wäre.

Ebenfalls ablösefrei wäre Stefan Maierhofer, der vom „Express“ bei der Fortuna ins Gespräch gebracht wird. Allerdings ist schwer vorstellbar, dass der 2,02 Meter große Österreicher, der im vergangenen halben Jahr bei 13 Zweitliga-Einsätzen für den 1. FC Köln lediglich einen Treffer zustande brachte und auch ansonsten nicht überzeugen konnte, wirklich ein Thema ist.

Kommentare