Für Oliver Fink ist die Zeit nach dem Aufstieg mit der Fortuna bislang alles andere als gut gelaufen. Mit Problemen an der Achillessehne konnte er in der Vorbereitung kaum mitwirken und wartet immer noch auf seine völlige Genesung.

Kaum Fortschritte

„Leider mache ich keine großen Fortschritte. Ich absolviere täglich Belastungstests, in denen überprüft wird, wie weit die Sehne den Belastungen standhält,“ beschreibt der erfahrene Mittelfeldmann seine Situation auf der vereinseigenen Homepage. „Leider mache ich keinen großen Fortschritte,“ ergänzt er ernüchtert.

Die Geduld verliere er aber nicht. Der 36-Jährige war schon beim letzten Bundesliga-Gastspiel der Düsseldorfer Teil des Kaders, wird von seinen Kollegen wie auch vom Trainer weiter geschätzt. Wann er abgesehen von seinem positiven Einfluss abseits des Rasens auch wieder auf dem Platz eine Führungsrolle übernimmt, bleibt weiter abzuwarten.