Während Wechsel nach und innerhalb von Deutschland seit gut zwei Wochen nicht mehr möglich sind, endet das Transferfenster in der Schweiz erst am 15. Februar. Kenan Kodro hat diese Option nun genutzt, der 24-Jährige wird bis zum Saisonende an den Grasshopper Club aus Zürich verliehen.

Durchbruch noch nicht geglückt

Der Angreifer, der bei den Hessen noch bis 2021 unter Vertrag steht, kam erst vor der laufenden Spielzeit aus Spanien, wo Kodro zuvor für CA Osasuna agierte. Der viermalige bosnische Nationalspieler konnte sich bei den 05ern jedoch nicht nachhaltig durchsetzen, nur acht Einsätze in der Bundesliga sowie zwei im DFB-Pokal stehen zu Buche. Ein Tor gelang dem Angreifer dabei nicht.

Dabei war Kodro mit der Empfehlung von sieben Toren und einer Vorlage aus der abgelaufenen Saison an den Bruchweg gewechselt, an diese Form konnte der 24-Jährige bislang jedoch nicht anknüpfen. In der Schweiz soll der Stürmer nun wichtige Spielpraxis erhalten, auch im Hinblick auf eine mögliche WM-Teilnahme mit Bosnien-Herzegowina.