Der Hamburger SV muss offenbar nicht mehr fürchten, Heung-Min Son zu verlieren. Nachdem in den vergangenen Wochen immer wieder ein Interesse des FC Liverpool am 20 Jahre alten Südkoreaner thematisiert wurde, vermeldet die britische „Daily Mail“ nun, dass sich die Reds damit abgefunden haben, Son nicht zu bekommen und stattdessen versuchen, Demba Ba von Newcastle United zu verpflichten.

Dem Bericht zufolge soll der HSV Liverpool verdeutlicht haben, nicht an einen Verkauf des Offensiv-Allrounders zu denken, sondern vielmehr den Vertrag mit Son über den 30. Juni 2014 hinaus verlängern zu wollen.

Diese Haltung des Bundesliga-Dinos ist in Anbetracht von bereits vier enorm wichtigen Treffern Sons an den bisherigen sieben Spieltagen nicht weiter verwunderlich, zumal technisch beschlagene und beidfüßige Asiate in seiner Heimat riesige Popularität genießt und so in den vergangenen Monaten dafür sorgte, dass der HSV in Südkorea lukrative Werbeverträge abschließen konnte. Weil diese Verträge sehr wahrscheinlich an Son im HSV-Trikot gekoppelt sind, wäre die von Liverpool angeblich gebotene Ablöse von 10,5 Millionen Euro zu relativieren gewesen und unter dem Strich ein deutlich geringeres Plus übrig geblieben.

Sportchef Frank Arnesen ließ derweil schon vergangene Woche in der „Hamburger Morgenpost“ durchblicken, eine Verlängerung mit Son nicht auf die lange Bank schieben und spätestens im Frühjahr zu einer Einigung kommen zu wollen.

Kommentare

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *