Während der Hamburger SV das Rennen gegen Hannover 96 um Innenverteidiger Johan Djourou gewonnen hat und der Schweizer vom FC Arsenal am heutigen Montag nach bestandenem Medizincheck einen Leihvertrag unterschreiben wird, dauert die Suche nach einem Angreifer wohl noch etwas länger an.

Inzwischen deutet jedenfalls einiges darauf hin, dass der als Wunschkandidat geltende Roque Santa Cruz nicht nach Hamburg wechseln wird. Wie „Sky Sport News HD“ via Twitter berichtet, soll der ablösefreie Nationalspieler Paraguays wegen zu hoher Gehaltsforderungen kein Thema mehr sein, sodass sich der HSV bei der Suche nach einem Ersatz für den zu Bayer Leverkusen abgewanderten Heung-Min Son anderweitig umsehen muss.

Erleichtert würden die Bemühungen um einen neuen Angreifer, wenn andere Akteure von der Gehaltsliste gestrichen werden können. Kandidaten, die beim HSV keine Perspektive mehr haben, gibt es jedenfalls einige und zumindest bei dem einen oder anderen scheint sich etwas zu tun. So steht Robert Tesche, der nach einer Ausleihe zu Fortuna Düsseldorf wieder vom HSV sein Gehalt bezieht, in Kontakt mit dem FC Augsburg und bei Marcus Berg, der wie Tesche und Gojko Kacar nicht mehr mit den Profis trainieren darf, scheint sich das Interesse von Panathinaikos Athen zu konkretisieren.

Medienberichten aus Griechenland zufolge wollen Vertreter von Panathinaikos in Kürze nach Hamburg kommen, um die Verpflichtung des schwedischen Stürmers zu finalisieren. Möglich, dass es dann auch um Innenverteidiger Slobodan Rajkovic geht, den der griechische Spitzenklub offenbar gerne ausleihen würde. Beim HSV würde man dem Serben spätestens nach der Verpflichtung Djourous keine Steine in den Weg legen.

Kommentare