Unabhängig davon, ob es für den Hamburger SV am Ende der Saison noch für die Europa League reicht oder nicht, dürfte der Umbruch im Kader des Bundesliga-Dinos im Sommer weitergehen. Während Spieler wie Jeffrey Bruma, Marcus Berg oder der aktuell an Fortuna Düsseldorf verliehene Robert Tesche keine große Zukunft beim HSV haben dürften, werden auf der anderen Seite zwar keine Investitionen in der Größenordnung des vergangenen Sommers möglich sein, aber dennoch einige neue Spieler kommen.

Insbesondere im Sturm suchen Sportchef Frank Arnesen und Trainer Thorsten Fink nach einem neuen Mann, der womöglich Supertalent Heung-Min Son, dessen Abgang sich mehr und mehr anbahnt, ersetzen muss. Aus Italien verlautet dabei, dass sich der HSV für Bojan Krkic interessieren soll, dessen anfangs vielversprechende Karriere in den letzten Jahren ins Stocken geraten ist.

Der mittlerweile 22 Jahre alte Angreifer, der aus der Jugend des FC Barcelona stammt, aber bei den Katalanen den Durchbruch nicht schaffte, spielt aktuell beim AC Mailand, der ihn vom AS Rom ausgeliehen hat, nur eine Nebenrolle. Bei 19 Einsätzen in dieser Saison stand Krkic lediglich fünfmal in der ersten Elf der Rossoneri und kam auf insgesamt drei Tore.

Dass Milan die Kaufoption auf den einfachen spanischen Nationalspieler ziehen wird, gilt daher als wenig wahrscheinlich und auch in Rom sind seine Perspektiven eher beschränkt. Ob der HSV die finanziellen Möglichkeiten besitzt, den immer noch als großes Talent geltenden Angreifers zu verpflichten, ist aber dennoch sehr fraglich.

Kommentare