Bei Hannover 96 könnte trotz gültiger Verträge im Sommer in der Offensive ein Umbruch anstehen. Weil sowohl Didier Ya Konan (Eintracht Frankfurt) als auch Mame Diouf (u.a. Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg) von anderen Klubs umworben werden und den Verein ein Jahr vor Ablauf ihrer Arbeitspapiere noch gegen eine Ablöse verlassen könnten, ist nicht ausgeschlossen, dass der neue Sportdirektor Dirk Dufner sich auf die Suche nach Verstärkungen für den Offensivbereich machen muss.

Dabei scheint Hannover die Angel nach Özkan Yildirim vom SV Werder Bremen ausgeworfen zu haben. Der 20-Jährige, der in einer offensiven Dreierreihe sowohl zentral als auch auf beiden Außenbahnen spielen kann, hat sich in dieser Saison einen Platz im Bremer Bundesliga-Kader gesichert und kommt bislang immerhin auf fünf Einsätze.

Nach Informationen der „Neuen Presse Hannover“ möchte sich der deutsche U20-Nationalspieler aber dennoch verändern und soll deshalb ein Angebot des SV Werder zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages abgelehnt haben. Stattdessen soll es Yildirim, der bereits mit zehn Jahren nach Bremen wechselte, zu Hannover 96 ziehen. Eine Bestätigung des bevorstehenden Wechsels gibt es zwar noch nicht, doch ließ Yildirim gegenüber der „Syker Kreiszeitung“ durchblicken, dass es eine Tendenz gebe ohne allerdings zu verraten wie diese aussieht.

Neben Hannover soll aber auch der SC Freiburg Interesse an Yildirim haben, was nicht zuletzt deshalb pikant ist, weil der neue 96-Sportdirektor Dufner noch bis zum Wochenende für Freiburg tätig war. Dass Dufner nun möglicherweise in Freiburg geknüpfte Kontakte zu Yildirim im Sinne von Hannover 96 intensiviert, kann zumindest nicht ausgeschlossen werden.

Kommentare