Nach einem rund ein Jahr andauernden Hin und Her hat Mirko Slomka seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei Hannover 96 verlängert. Wie die Niedersachsen mitteilten, setzte der 45 Jahre alte Fußball-Lehrer am gestrigen Samstag im Beisein von Präsident Martin Kind und Manager Jörg Schmadtke seine Unterschrift unter ein bis 2016 datiertes, neues Arbeitspapier.

Vor dem heutigen Spiel gegen Bayer Leverkusen, bei dem Slomka zum 100. Mal in der Bundesliga auf der Bank der 96er sitzen wird, herrscht nun also endlich Ruhe in dieser vieldiskutierten Personalie und Hannover kann die Planungen bezüglich des Spielerkaders vorantreiben, wie Boss Kind gegenüber dem „SID“ erleichtert durchblicken ließ: „Das ist eine gute Entscheidung für Hannover 96 – und eine gute Entscheidung für Mirko Slomka. Jetzt haben wir Planungssicherheit, jetzt können wir die Zukunft gestalten, in Ruhe. Wir sind sehr zufrieden.“

Spätestens in der Winterpause dürften Schmadtke und Slomka nun das Gespräch mit Spielern wie Konstantin Rausch, Sergio da Silva Pinto, Mario Eggimann oder Leon Andreasen, deren Verträge ebenfalls auslaufen suchen.

Auf Lars Stindl kann Slomka in den ausstehenden Spielen in diesem Jahr derweil nicht mehr bauen. Der am Donnerstag beim 2:2 in der Europa League bei UD Levante verletzt ausgewechselte Mittelfeldspieler muss wegen einer Syndesmose-Verletzung operiert werden und wird vermutlich auch die ersten Spiele nach der Winterpause verpassen.

Kommentare