Hannover 96: Was passiert mit Hadzic?

Talent vor dem Absprung

Benjamin Hadzic von Hannover 96 im Spiel gegen den SC Freiburg

Benjamin Hadzic (r.) feierte im Dezember sein Profi-Debüt. ©Imago/Beautiful Sports

Die Talfahrt von Hannover 96 scheint nicht enden zu wollen, nachdem auch das direkte Duell im Tabellenkeller mit Schalke 04 verloren wurde. Der Verein muss sich langsam auf die 2. Bundesliga einrichten.

Das tut auch Benjamin Hadzic, allerdings anders, als gedacht: Am Stürmer haben nach Informationen von Liga-Eins.de drei Zweitligisten konkretes Interesse.

Doll verhinderte weitere Profi-Einsätze

Seine Qualität stellte der 20-Jährige vor allem in der Regionalliga Nord unter Beweis, wo er dank seiner technischen Fertigkeiten auch holländischen Scouts schon aufgefallen war.

Dass höherklassige Klubs ihm, der in der Hinrunde für die U23 der Hannoveraner in 14 Spielen sieben Tore erzielte, den Sprung in eine Profi-Liga zutrauen, liegt wohl auch an seinen Einsätzen in der Bundesliga.

Dreimal setzte André Breitenreiter den aus der Bayern-Jugend stammenden Rechtsfuß ein. Dabei zeigte Hadzic vielversprechende Ansätze, war sogar am Ehrentreffer der Niedersachsen beim 1:5 gegen den BVB beteiligt.

Doch Breitenreiters Nachfolger Thomas Doll beschloss, ausschließlich auf etablierte Kräfte zu setzen. So rückte auch eine mögliche Vertragsverlängerung des Deutsch-Bosniers in den Hintergrund, die nach seiner Berufung in den Profi-Kader im Winter nur noch Formsache schien. Stand jetzt könnte 96 sein Talent also im Sommer verlieren.