Hertha BSC: Lustenberger geht im Sommer

Der 30-Jährige kehrt in die Schweiz zurück

Fabian Lustenberger (r.) im Duell mit Mario Götze.

Der dienstälteste Herthaner geht im Sommer von Bord: Fabian Lustenberger (r.). ©Imago/Kirchner-Media

Nach zwölf Jahren werden sich die Wege von Hertha BSC und Fabian Lustenberger trennen. Wie die Berliner am Montag bekannt gaben, wird der Schweizer seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und in seine Heimat zurückkehren. Dort wird sich der defensive Mittelfeldspieler den Young Boys Bern anschließen.

„Fabian hat uns über seine Entscheidung informiert. Wir werden jetzt alles daransetzen, unsere sportlichen Ziele in dieser Saison gemeinsam zu erreichen. Am Saisonende werden wir unseren dienstältesten Spieler natürlich gebührend verabschieden“, sagte Geschäftsführer Michael Preetz.

Die 300er Marke kann er noch knacken

Lustenberger wechselte im Sommer 2007 vom FC Luzern in die deutsche Hauptstadt und absolvierte bislang 294 Pflichtspiele für die Berliner. Für die Schweiz absolvierte er drei Länderspiele.

„Ich bin und bleibe Herthaner, aber für mich hat sich jetzt eine Chance geboten, die ich einfach annehmen musste. Meine Familie lebt ja schon seit längerem in der Schweiz, und für mich schließt sich mit der Rückkehr in die Heimat nun ein Kreis. Aber bevor es so weit ist, möchte ich mich von Hertha BSC, den Fans und der Stadt mit einer erfolgreichen Rückrunde verabschieden und werde noch einmal alles raushauen“, verspricht der 30-Jährige.

In Bern unterschreibt Lustenberger einen Vertrag bis Sommer 2022 mit der Option auf ein weiteres Jahr.