Hertha BSC: Vertrag mit Torunarigha verlängert

Seit 2006 in Berlin

Jordan Torunarigha im Duell mit Nürnbergs Hanno Behrens.

Verlängerte seinen Vertrag in der Hauptstadt frühzeitig: Jordan Torunarigha (r.). ©Imago/Camera 4

Hertha BSC hat das ursprünglich noch bis 2020 laufende Arbeitspapier des deutschen U21-Nationalspielers Jordan Torunarigha vorzeitig verlängert. Das gab der Bundesligist am Freitag bekannt. Über die Laufzeit des Vertrages machten die Berliner keine Angaben.

„Wir sind davon überzeugt, dass sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist und freuen uns deshalb, dass Jordan auch in den nächsten Jahren mit der Fahne auf der Brust spielen wird“, so Geschäftsführer Michael Preetz.

Bundesliga-Debüt im Februar 2017

Der in Chemnitz geborene Torunarigha wechselte 2006 aus der Jugend des Chemnitzer FC zur Hertha und durchlief dort sämtliche Nachwuchsmannschaften. Im Dezember 2016 gelang dem Innenverteidiger der Sprung in die erste Mannschaft, für die er im Februar 2017 erstmals in der Bundesliga auflief. Bislang absolvierte er 28 Spiele (drei Tore, eine Vorlage) im Oberhaus.

„Ich habe Hertha BSC viel zu verdanken und fühle mich hier total wohl. Mannschaft und Verein haben in den vergangenen Jahren eine gute Entwicklung genommen. Ich werde alles dafür geben, dass wir diesen Weg in Zukunft fortsetzen werden“, erklärte Torunarigha.

In der laufenden Saison kam der 21-Jährige bislang an neun Spieltagen zum Einsatz, Achillessehnenprobleme setzten ihn zwischenzeitlich rund eineinhalb Monate außer Gefecht.