Die Saisonvorbereitung neigt sich dem Ende entgegen und bei der Berliner Hertha zeichnet sich mehr und mehr ab, dass sich der Kader noch verändern könnte. Bis zum 31.08.2017 ist das Transferfenster noch geöffnet und sowohl auf der Zugangs-, als auch auf der Abgangsseite könnte sich noch etwas tun.

Insbesondere im zentralen Mittelfeld ist die Hertha nach Aussage von Trainer Pal Dardai noch nicht gut genug besetzt. Doch auch ein Mann für die defensive Außenbahn bleibt weiterhin ein Thema: Felix Passlack ist nach Informationen des Kicker nach wie vor ein heißes Thema in der Hauptstadt. Der 19-jährige ist beim BVB zwar mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet, könnte aber zumindest für eine Leihe in Frage kommen.

Kurt in der Sackgasse

Drei Spielern würde die Hertha hingegen keinerlei Steine in den Weg legen. Am Ende der Vorbereitung wird immer klarer, dass Dardai nicht weiter mit Sinan Kurt (21), Valentin Stocker (28) und Genki Haraguchi (26) zu planen scheint. Sie alle kamen als einzige Akteure im abschließenden Testspiel im Traingslager gegen Galatasaray (2:1) nicht eine einzige Minute zum Einsatz.

Insbesondere Sinan Kurt scheint bei Dardai keinerlei Chancen mehr zu haben. Der einst als Supertalent gehandelte Kurt kam im Januar 2016 vom FC Bayern an die Spree. Er konnte die hohen Erwartungen jedoch in keiner Weise erfüllen. Lediglich zwei Einsätze über insgesamt 5 Minuten absolvierte er seither für die Hertha in der Bundesliga. Nachdem er zu Beginn der Vorbereitung mit Übergewicht in Berlin erschien, attestierte ihm Dardai jüngst mangelnde Einsatzbereitschaft und fehlende Disziplin. Mit diesem Arbeitszeugnis scheint es für den Youngster nicht nur in Berlin schwierig zu werden, vielmehr muss der Linksaußen darum zittern, im Profifußball überhaupt noch eine Chance zu bekommen.

Kommentare