Anfang der Woche machten erste Gerüchte die Runde und nun ist es bereits offiziell. Koen Casteels verlässt die TSG 1899 Hoffenheim und wechselt zum VfL Wolfsburg. Die Wölfe verleihen den Belgier bis zum Ende der Saison jedoch direkt weiter an Werder Bremen.

So einen Transfer gab es auch selten in der Fussball Bundesliga. Koen Casteels verlässt in der Winterpause die TSG 1899 Hoffenheim und wechselt zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Die Wölfe wiederrum verleihen den jungen Belgier direkt weiter an Werder Bremen, dort wird er bis zum Ende der Saison spielen.

Hoffenheims Sportdirektor, Alexander Rosen, äußerte sich wie folgt zu dem Transfer:

Koen hatte zuletzt keine leichte Situation, der Wechsel wird ihm neue Perspektiven bescheren

Kurz nach der Bekanntgabe des Wechsel bestätigt auch Wolfsburgs Manager Klaus Allofs den Wechsel gegenüber Sky und bestätigte die Leihe des 22-jährige nach Bremen.

Casteels wechselt im Sommer 2011 vom KRC Genk in die Bundesliga zur TSG. Im April vergangenen Jahres zog sich der belgische Nationalspieler einen Schienbeinbruch zu und viele mehrere Monate aus. Zu Beginn der Saison verpflichtete Hoffenheim Oliver Baumann vom SC Freiburg als neuen Stammtorhüter. Casteels kam nach seiner Reha nur in der Regionalliga-Mannschaft Hoffenheims zum Einsatz und bestritt in der laufenden Saison noch kein Pflichtspiel für die erste Mannschaft. Insgesamt kam er seit 2011 auf 39 Bundesliga- und 32-Regionalliga-Partien für  Hoffenheim und stand zwei Mal im DFB-Pokal zwischen den Pfosten.