Mainz 05: Niko Bungert beendet seine Karriere

Der Kapitän geht von Bord

Niko Bungert (v.) wird im Sommer seine Fußballstiefel an den Nagel hängen. ©Imago/Bernd Müller

Ab der kommenden Saison wird der FSV Mainz 05 auf die Dienste seines Kapitäns Niko Bungert verzichten müssen. Wie der 32-Jährige auf der Homepage der Rheinhessen verkündete, wird er seine Karriere im Sommer beenden. Der Innenverteidiger kam im Sommer 2008 von Kickers Offenbach und ist damit der dienstälteste Profi im Kader.

Doch auch über sein Karriereende hinaus wird Bungert Mainz erhalten bleiben. Nachdem er bereits ein Fußballmanagement-Studium parallel zu seiner Profi-Karriere abgeschlossen hat, wird er ab Herbst ein Trainee-Programm beim Bundesligisten beginnen.

Insgesamt absolvierte der gebürtige Bochumer 214 Pflichtspiele für Mainz, 162 davon in der 1. Bundesliga. In der laufenden Saison kam er auch auf Grund von Wadenproblemen erst drei Mal in der Liga zum Einsatz.

Mainz 05 ist mein Verein und deshalb war es für mich auch keine Alternative, noch einmal zu wechseln. (Niko Bungert)

„Mainz 05 ist mein Verein und deshalb war es für mich auch keine Alternative, noch einmal zu wechseln und für einen anderen Klub zu spielen. Zumal ich hier die Gelegenheit erhalte, auch für die Zeit nach der Fußballkarriere eine Aufgabe zu finden. Auf diese neue Perspektive freue ich mich und bin über diese Gelegenheit sehr dankbar“, so Bungert.

„Niko Bungert ist Kapitän, Sprachrohr und über Jahre einer der prägenden Charaktere unserer Mannschaft. Er ist ein Sinnbild für die Bereitschaft, das Maximale aus seinen Möglichkeiten herauszuholen, für Leidenschaft und Vereinstreue. Wir sind froh, dass wir eine gemeinsame Basis gefunden haben, ihn auch über sein Karriereende hinaus an Mainz 05 zu binden“, erklärte Sportvorstand Rouven Schröder.