Martin Harnik hat sich im Gespräch mit der Sport BILD über seine sportliche Zukunft geäußert und dabei einen Transfer am Ende der Saison angedeutet. Aktuell steht der Österreicher noch beim VfB Stuttgart unter Vertrag, dieser läuft jedoch im Sommer aus.

Gerade einmal 17 Pflichtspiele (3 Tore) hat Martin Hanrik in der laufenden Saison für den VfB Stuttgart absolviert. Der 28-jährige plagt sich bereits seit geraumer Zeit immer wieder mit Verletzungen herum. Auch derzeit fällt der Stürmer mit einer Wadenverletzung verletzungsbedingt aus.

Die vielen verletzungsbedingten Ausfälle haben auch dazu geführt, dass Harnik seinen Stammplatz unter Jürgen Kramny verloren hat. Wie es mit dem Österreicher am Ende der Saison beim VfB Stuttgart weitergeht ist derzeit offen, der Vertrag läuft im Sommer aus, die bisherigen Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung liefen eher schleppen. Nun hat sich Harnik in der Sport BILD über seine sportliche Zukunft geäußert und zeigte sich dabei sehr offen für einen Abgang nach der EM 2016. Ein Verbleib des österreichischen Nationalspielers bei den Schwaben über die Saison hinaus scheint immer unwahrscheinlicher zu werden. Auch die Tatsache, dass er ablösefrei zu haben spricht eher für einen Wechsel als für einen Verbleib: „Meine Zukunft ist völlig offen, ich weiß nicht, wo ich in der kommenden Saison spielen werde. Andere Vereine wissen auch, was ich kann.“

Bundesliga oder Ausland?

Zudem hatte Harnik in der Vergangenheit immer wieder seine Ansprüche betont international zu spielen und dies ist derzeit mit Stuttgart nicht möglich, im Gegenteil, der VfB kämpft auch diese Saison (erneut) gegen den Abstieg. Seitens des Vereins gab es zuletzt auch keine wirklichen Signale mit dem Stürmer zu verlängern. Laut Hanrik gab es bisher keine konkreten Gespräche mit dem VfB über eine Vertragsverlängerung: „Ich bin nach meinen Verletzungen aktuell aber auch nicht in einer guten Position, um Verhandlungen zu führen.“

Harnik wechselte im Sommer 2010 von Werder Bremen zum Ligakonkurrenten aus Stuttgart und hat seitdem in 210 Spielen 68 Tore erzielt und weitere 35 vorbereitet. An Interessenten für Harnik dürfte es nicht mangeln, vor allem in der Bundesliga soll es zahlreiche Vereine geben die Hanrik auf dem Zettel haben. Insbesondere der FC Schalke 04 und der Hamburger SV sollen Harnik ins Visier genommen haben und waren bereits in der Winterpause an dem VfB-Profi dran. Aber auch Vereine aus dem Ausland, insbesondere der Premier League, sollen sich mit Harnik beschäftigen. Auch die Tatsache, dass Hanrik ablösefrei ist dürfte sicherlich noch den einen oder anderen Verein auf den Radar bringen. Der VfB Stuttgart, der alle gängigen Einzahlungsmethoden für eine Ablöse akzeptieren würde, geht im Falle eines Wechsels leer aus.