RB Leipzig: Keine Winterneuzugänge

Trotz Verletzungsproblemen

Oliver Mintzlaff  und Markus Krösche von RB leipzig

Oliver Mintzlaff (l.) und Markus Krösche sehen die Kaderplanung für diese Saison abgeschlossen. ©imago images/Picture Point LE

RB Leipzig war mit seinem neuen Trainer Julian Nagelsmann furios in die neue Saison gestartet und schien zu einem echten Titelanwärter zu avancieren. Doch zuletzt blieben die Ergebnisse aus, nach der Niederlage gegen den SC Freiburg am letzten Spieltag steht RB auf Rang sechs.

Trotzdem will man bei den RasenBallern nicht über Verstärkungen im Winter nachdenken, die eventuell die fehlenden Prozentpunkte bringen könnten, wie Geschäftsführer Oliver Mintzlaff in der „SportBild“ (Ausgabe vom 30.10.2019) sagte: „Im Winter ist kein Geld für Neuzugänge da.“

Verletzungen bei Top-Transfers

Dafür ist Mintzlaff aber überzeugt, dass sich die Investitionen aus dem Sommer noch auszahlen werden. Man müsse den Spielern nur Zeit geben. Das Problem bei den Sommer-Neuzugängen ist auch sicherlich nicht die fehlende Qualität. Vielmehr bremsen Verletzungen ausgerechnet die beiden Königs-Transfers aus.

Der vom AS Rom ausgeliehen Patrik Schick kommt wegen Sprunggelenksproblemen erst auf 27 Minuten Spielzeit für Leipzig. Noch schwerer erwischt hat es Hannes Wolf, der von RB Salzburg kam. Der Mittelfeldspieler hat durch seinen Beinbruch noch überhaupt nicht auflaufen können.