RB Leipzig lässt Demme gehen

Abschied nach sechs Jahren

Diego Demme im Spiel gegen Augsburg.

Nach sechs Jahren wird Diego Demme RB Leipzig verlassen. ©imago images/ Karina Hessland

Als Diego Demme sich im Januar 2014 RB Leipzig anschloss, stand der Klub noch auf dem 2. Tabellenplatz der 3. Liga. Nun, sechs Jahre später, verlässt der Mittelfeldspieler den Tabellenführer der 1. Bundesliga und schließt sich der SSC Neapel an.

„Diego ist ein verdienter Spieler. Er kann sich einen großen Traum erfüllen. Und für uns ist es finanziell ein guter Deal“, erklärt Geschäftsführer Oliver Mintzlaff in der Bild (Ausgabe vom 10.01.2020), warum Leipzig den 28-Jährigen ziehen lässt. Dem Vernehmen nach lässt sich Neapel den ehemaligen deutschen Nationalspieler rund 12 Millionen Euro kosten.

Sechs Jahre Stammspieler in Leipzig

Demme entstammt dem Nachwuchs von Arminia Bielefeld, über den SC Paderborn landete er schließlich in Leipzig. Dort gehörte der gebürtige Herforder seitdem zum Stammpersonal, in der abgelaufenen Hinrunde stand er an allen 17 Spieltagen auf dem Platz und führte RB dabei acht Mal als Kapitän auf das Feld.

Im defensiven bzw. zentralen Mittelfeld verfügt Trainer Julian Nagelsmann trotz des Abgangs von Demme und dem sich anbahnenden Abschied von Stefan Ilsanker auch weiterhin über zahlreiche Möglichkeiten, zumal mit Kevin Kampl ein Akteur nach Sprunggelenksproblemen im letzten halben Jahr vor der Rückkehr in den Kader steht.