RB Leipzig: Rangnick zu Red Bull

Beratende Funktion beim Konzern

Ralf Rangnick bei RB leipzig

Ralf Rangnick verabschiedet sich aus leipzig. ©Imago images/Picture Point LE

Als offiziell bekannt wurde, dass Markus Krösche als Sportdirektor zu RB Leipzig kommt, kam bald die Frage auf, wie die Aufgabenteilung mit dem bisherigen Verantwortlichen Ralf Rangnick aussehen würde. Nun steht fest, dass Rangnick Leipzig verlassen wird, um in übergeordneter Funktion für den Red Bull-Konzern zu arbeiten.

New York, Brasilien, Leipzig

Sein genauer Titel lautet „Head of Sport and Development Soccer“. Als solcher wird der 60-Jähriger als Berater für die Fußballstandorte New York, Leipzig und Brasilien für den Getränkehersteller tätig sein.

Rangnick war nach zahlreichen Trainerstationen unter anderem in Hoffenheim, auf Schalke und bei Hannover 96 als Sportdirektor erst bei RB Salzburg, dann beim Schwesterklub in Leipzig aktiv. In der zurückliegenden Saison war er in Doppelfunktion auch Trainer, da im Sommer kein geeigneter Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden wurde.

Julian Nagelsmann konnte erst für die kommende Spielzeit gewonnen werden. Der Ex-Hoffenheim-Coach wird nun im Gespann mit Markus Krösche die RasenBaller auf die neue Saison einstellen.