SC Freiburg: Demirovic der erste Neue

Angreifer noch in der Schweiz aktiv

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 28.07.2020 | 11:29
SCF-Coach Christian Streich.

Christian Streich darf den ersten Neuzugang im Breisgau begrüßen. ©imago images/Team 2

Der SC Freiburg hat seinen ersten Neuzugang präsentiert: Vom spanischen La Liga-Klub Deportivo Alaves wechselt Ermedin Demirovic in den Breisgau, über die Vertragslänge machte der SC wie gewohnt keine Angaben. Die vergangene Saison verbrachte der 22-Jährige auf Leihbasis in der Schweiz beim FC St. Gallen.

„Ermedin ist ein junger Spieler, der sich in St. Gallen richtig weiterentwickelt hat. Er hat alle Attribute eines Stürmers und bringt viel Energie und Hunger auf den Platz. Dadurch wird er
bei uns alle Möglichkeiten haben, den nächsten Schritt zu gehen“, beschreibt Sportdirektor Klemens Hartenbach den gebürtigen Hamburger.

Demirovic kommt, Okoroji geht

Demirovic entstammt dem Nachwuchs des HSV, über die Jugendabteilungen von RB leipzig landete er im Sommer 2017 bei Alaves. Es folgten Leihen zum FC Sochaux, UD Almeria und jüngst St. Gallen. In der noch laufenden Saison platzte bei ihm in der Super League der Knoten, in 26 Spielen erzielte er bislang 13 Tore und legte sechs weitere auf.

Für SC-Trainer Christian Streich ergeben sich mit Demirovic neue Möglichkeiten in der Sturmspitze, wo Luca Waldschmidt zuletzt häufiger mit einem Abgang in Verbindung gebracht wurde. Der in der Vorsaison gesetzte Lucas Höler und Nils Petersen sind weitere Alternativen im offensiven Zentrum, hinzu kommt der im Vorjahr an Aue ausgeliehene Christoph Daferner zurück.

Einen weiteren Abgang haben die Freiburger ebenfalls zu verzeichnen. Chima Okoroji schließt sich wie bereits in der Vorsaison auf Leihbasis einem Zweitligisten an. Verbrachte der Linksverteidiger die letzten zwölf Monate bei Jahn Regensburg, schließt er sich nun für ein Jahr dem SC Paderborn an.