Durch die Ausfälle von Matthias Ginter und Immanuel Höhn war am Samstag beim 0:0 gegen den Hamburger SV erneut Pavel Krmas zusammen mit Fallou Diagne in der Innenverteidigung des SC Freiburg gefordert. Obwohl der mittlerweile 32 Jahre alte Tscheche seine Sache ordentlich machte, zeigt diese Personalie, dass Freiburg in der Defensive nicht sonderlich breit aufgestellt ist, zumal der Schweizer Beg Ferati keine Zukunft mehr im Breisgau hat und den Verein wohl im Winter verlassen wird.

Dass sich die Verantwortlichen um Trainer Christian Streich und Manager Dirk Dufner nach Alternativen für die Viererkette umsehen ist daher nur zu verständlich. Auch deshalb, weil es auf den Außenpositionen zu Oliver Sorg und Mensur Mujdza aktuell keinen gleichwertigen Ersatz gibt.

Einem Bericht der „B.Z.“ zufolge hat der Sportclub auch schon zwei Spieler im Visier, die das Aufgebot in der Defensive verstärken könnten. So soll Freiburg genau wie auch Eintracht Frankfurt ein Auge auf Innenverteidiger John Anthony Brooks und Linksverteidiger Fabian Holland von Hertha BSC geworfen haben.

Allerdings dürfte es insbesondere dann, wenn Hertha BSC der Wiederaufstieg gelingt, kaum möglich sein, das Duo aus Berlin loszueisen. Der 19 Jahre alte Brooks steht ohnehin noch bis 2015 unter Vertrag und beim drei Jahre älteren Holland bemüht sich die Hertha schon seit längerem um eine Verlängerung des auslaufenden Vertrages, die vermutlich in Kürze erfolgen wird.

Kommentare