SC Freiburg: Ravet geht nach Frankreich

Flügelstürmer zurück in die Heimat

Yoric Ravet wird den SC Freiburg verlassen

Zurück in die Heimat: Yoric Ravet wird Freiburg nach dieser Saison verlassen. ©imago images/foto2press

Im Sommer 2017 mit großen Erwartungen verpflichtet, trennen sich im Sommer die Wege von Yoric Ravet und dem SC Freiburg endgültig. Wie Grenoble Foot auf seinem twitter-Kanal mitteilte, unterzeichnete der Rechtsaußen beim französischen Zweitligisten einen Kontrakt bis 2023.

Der mittlerweile 30-Jährige machte in der Saison 2016/17 im Trikot der Young Boys Bern auf sich aufmerksam, mit sechs Treffern und 17 Vorlagen führte er Bern zur Vizemeisterschaft und in die Champions-League-Qualifikation.

Ohne Einsatz 2019/20

In Freiburg konnte Ravet diese Leistungen jedoch nie bestätigen. Nach eineinhalb Jahren, in denen er auch verletzungsbedingt lediglich in 14 Bundesliga-Begegnungen eingesetzt wurden, verlieh der SC ihn für ein halbes Jahr in die Schweiz zu den Grasshoppers.

Nach seiner Rückkehr spielte er im Breisgau überhaupt keine Rolle mehr. Seine Bilanz für die Spielzeit 2019/20: Keine Einsatzminute, lediglich in drei Partien saß er auf der Bank. Auf dem rechten Flügel hat Trainer Christian Streich aber auch ohne den Franzosen eine große Auswahl.

Zuletzt konnte sich dort Roland Sallai festspielen, mit Chang-hun Kwon verpflichtete der SC im vergangenen Sommer zudem einen weiteren Flügelstürmer für die rechte Seite. Auch Jonathan Schmid, mittlerweile überwiegend als Rechtsverteidiger gesetzt, kann eine Position weiter vorne aufgeboten werden.