SC Paderborn holt Pascal Steinwender

Auch Moritz Schulze unterschreibt

Pascal Steinwender beim VfB Oldenburg

Schafft Pascal Steinwender den Durchbruch im Profi-Fußball? ©Imago images/foto2press

Dass der SC Paderborn eine gute Adresse für junge Spieler ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Erneut nehmen die Ostwestfalen nun zwei Youngster für je zwei Jahre unter Vertrag, die beim abstiegsbedrohten Bundesligisten ihr Chance suchen wollen.

Macht es Steinwender wie Pröger?

Pascal Steinwender kommt vom VfB Oldenburg, Moritz Schulze wird aus der Jugend von RB Leipzig geholt. Angreifer Steinwender ist mit 23 schon etwas gereifter, gehört in die Kategorie Spieler, die typisch sind für den SCP: von anderen Vereinen übersehen, in der Regionalliga bewährt und mit hohem Tempo.

Kai Pröger, auch als Spielertyp durchaus vergleichbar, ist das bisher beste Beispiel für diese Politik. Der 2018 von Rot Weiße Essen gekommene Flügelspieler überzeugt auch in der Bundesliga.

Steinwender zeigt mit sieben Toren und acht Vorlagen in 19 Partien der inzwischen abgebrochenen Regionalliga-Saison ähnliche Torgefahr, wie Pröger. Er fühlt sich aber in zentraler Rolle noch etwas wohler. Der Offensivspieler schloss im Frühjahr seine Ausbildung ab und widmet sich jetzt voll dem Profi-Fußball.

Sein zukünftiger Teamkollege Moritz Schulze hat sich bisher als Torwart in der U19 von RB Leipzig bewährt. Für die A-Jugend stand er in elf Partien der Bundesliga und zwei Begegnungen der Youth League zwischen den Pfosten.