Schalke 04 bis Saisonende ohne Burgstaller

Angreifer verletzt sich

David Wagner an der Seitenlinie.

Die Hiobsbotschaften für S04-Trainer David Wagner reissen nicht ab. ©imago images/Poolfoto

Es ist bislang nicht die Rückrunde von Schalke 04. Nach einem Sieg am 18. Spieltag über Mönchengladbach warten die „Knappen“ seit Mitte Januar auf einen Sieg. Um im Saisonendspurt das Ruder herumzureissen, muss Schalke allerdings auf Guido Burgstaller verzichten. Der Angreifer zog sich einen Außenbandanriss im Knie zu und wird in der Spielzeit 2019/20 nicht mehr eingreifen können.

„Königsblaue“ Offensive ohnehin harmlos

Für den ehemalige Nationalspieler Österreichs endet somit eine auch persönlich enttäuschende Saison. In der Bundesliga ohne Treffer, war der Stürmer nur in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Drochtersen/Assel erfolgreich, das war Anfang August 2019.

Der verlorene Torriecher Burgstallers hat seinen Anteil daran, dass Schalke in der Rückrunde erst sechs eigene Treffer bejubeln durfte und von einem Europa-League-Startplatz ins Mittelfeld durchgereicht wurde. Bei fünf Punkten Rückstand auf Platz sieben ist das internationale Geschäft zwar noch in Reichweite, bei zwölf sieglosen Spielen in Folge schwindet die Zuversicht jedoch von Woche zu Woche.

Um den Bann vor dem gegnerischen Tor endlich zu brechen und die Saison noch zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen, wird Trainer David Wagner weiter experimentieren müssen. Zuletzt bot der 48-Jährige mit Benito Raman und Michael Gregoritsch zwei Flügelstürmer im Zentrum auf, mit Eigengewächs Ahmed Kutucu steht nur noch ein weiterer gelernter Mittelstürmer zur Verfügung.