Schalke 04 gehen die Stürmer aus

Kaum gestandenen Alternativen im Kader

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 02.12.2020 | 12:19
Manuel Baum an der Seitenlinie.

S04-Coach Manuel Baum steht eine schwierige Aufgabe bevor. ©imago images/Poolfoto

Seit 25 Bundesliga-Spielen ohne Sieg, Tabellenschlusslicht und gemeinsam mit Bielefeld den schwächsten Angriff der Liga (sechs Tore) – die Mängelliste bei Schalke 04 ist bekanntlich extrem lang. Nachdem mit Goncalo Pacienca nun auch noch ein Angreifer längerfristig ausfällt, herrscht in vorderster Front große Not.

Der Vertrag mit Vedad Ibisevic wurde bekanntlich zum Jahresende aufgelöst, Pacienca musste sich einer Knieverletzung operieren lassen und ist für Trainer Manuel Baum daher auf absehbare Zeit keine Alternative. Mit Mark Uth steht somit nur noch eine erfahrene Alternative im Kader, der ehemalige Nationalspieler wurde aber auch wiederholt als hängende Spitze eingesetzt.

Wenig Spielraum im Winter

Bleibt Baum bei dieser Maßnahme auch für das Heimspiel gegen Leverkusen, wird er in der Sturmspitze erneut auf einen der jungen und unerfahrenen Spieler setzen müssen. Matthew Hoppe durfte sich in der Vorwoche gegen Mönchengladbach zeigen, der 19-jährige US-Amerikaner bekam dabei allerdings seine Grenzen aufgezeigt.

In der Schlussphase brachte Baum mit Luca Schuler ein weiteres Eigengewächs, das zuvor nur in der Regionalliga zum Einsatz kam. „Wir müssen den Januar vorbereiten“, wird Sportvorstand Jochen Schneider nun im Hinblick auf die kommende Transferphase in der Bild (Ausgabe vom 02.12.2020) zitiert. Ein weiterer Stürmer mit Erfahrung würde in der sportlichen angespannten Situation sicherlich guttun, mit Blick auf die finanzielle Situation der „Knappen“ allerdings kein leichtes Unterfangen.

TIPP der Redaktion: Gelingt Schalke noch der Klassenerhalt? Jetzt Sportwetten Vergleich anschauen & Tipps für Deine Wette auf „Königsblau“ sichern!