Schalke 04: Geis nach Köln

Mittelfeldspieler in Gelsenkirchen ohne Chance

Johannes Geis im Trikot von Schalke 04

Johannes Geis bestritt für Greuther Fürth einst drei Spiele in der 2. Bundesliga. ©Imago

Beim FC Schalke stand er schon länger auf dem Abstellgleis, nun hat Johannes Geis einen neuen Arbeitgeber gefunden. Am späten Sonntag Abend gab der 1. FC Köln die Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers bekannt.

Kurzes Glück auf Schalke

Beim Zweitligisten erhält Geis einen Vertrag bis zum Saisonende. Durch einige Ausfälle waren die Rheinländer gezwungen zu handeln. Mit der kurzen Laufzeit des Arbeitspapiers geht man in der Domstadt kein allzu hohes Risiko ein, der Spieler erhält dagegen die Chance, sich noch einmal für einen neuen Vertrag – sei es in Köln oder anderswo – zu empfehlen.

Der 25-Jährige war 2015 mit der Empfehlung von zwei Jahren als Leistungsträger beim FSV Mainz 05 zu den „Knappen“ gekommen. Nach eineinhalb Jahren als Stammspieler war er plötzlich unter dem damaligen Trainer Markus Weinzierl nicht mehr gefragt. 

In der darauffolgenden Saison ließ sich der gebürtige Schweinfurter zum FC Sevilla ausleihen, konnte dort jedoch ebenfalls keine feste Größe werden. Im Sommer kehrte er nach Gelsenkirchen zurück, wo er nur auf einen Einsatz in der Oberliga-Vertretung kam.

Nach Innenverteidiger Naldo, der zum AS Monaco wechselte, ist Geis der zweite Abgang in diesem Winter. Auch Rechtsverteidiger Abdul Rahman Baba dürfte den Klub bei einem passenden Angebot verlassen. Im Gegenzug hatte Trainer Domenico Tedesco vor einigen Tagen angekündigt, neben einem Innenverteidiger vor allem in der Offensive nach Verstärkungen Ausschau zu halten.