Schalke 04: McKennie nach England?

Southampton interessiert

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 18.08.2020 | 17:16
Weston Mckennie von Schalke gegen Luka Jovic von Eintracht Frankfurt

Beschert Weston McKennie (l.) S04 einen Geldsegen? ©Imago images/Eibner

Es schien bereits so, als würde Schalke 04 Weston McKennie an Hertha BSC verkaufen können, doch aus dem Transfer wurde nichts. Nun sollen Interessenten aus England auf den Plan getreten sein.

Wie Sky Sports England berichtet, steht der FC Southampton in Verhandlungen mit den Gelsenkirchenern über einen millionenschweren Deal. Dieser würde den „Knappen“ mehr Spielraum auf dem Transfermarkt geben.

Hasenhüttl schaut nach Deutschland

McKennie war zwar Stammspieler bei Königsblau, doch rein nominell hätte Trainer David Wagner auch ohne den 21-Jährigen noch ausreichend Optionen im Mittelfeld. Mit der zu erwartenden Ablöse könnte in mehrere Mannschaftsteile investiert werden.

Southampton dagegen hat keine Geldsorgen, will im kommenden Jahr deutlich besser abschneiden als Platz 11. Dafür wurden bereits zwei Transfers für die Defensve abgerundet, die Verteidiger Kyle Walker-Peters (Tottenham) und Mohammed Salisu (Real Valladolid) stoßen zum Team von Ralph Hasenhüttl.

Der frühere RB-Trainer hat nun das zentrale Mittelfeld im Visier und schaut sich dafür einmal mehr in Deutschland um. Neben McKennie wird auch Stuttgarts Orel Mangala bei den „Saints“ gehandelt. Schon vergangene Saison standen mit Jannik Vestergaard und Kevin Danso zwei ehemalige Bundesliga-Profis im Kader.