Schalke 04 tauscht Tekpetey gegen Raman

Düsseldorf verkauft und leiht aus

Benito Raman im Spiel gegen Schalke

Benito Raman zieht demnächst das Trikot des FC Schalke über. ©Imago images/Team 2

Benito Raman hat sich letztlich seinen Wunsch erfüllt und ist von Fortuna Düsseldorf zum FC Schalke 04 gewechselt. Eine nicht genannte Ablöse fließt an den Rhein, dazu leihen die „Knappen“ Bernard Tekpetey für zwei Jahre an den Vorjahresaufsteiger aus. Düsseldorf sichert sich zudem eine Kaufoption.

Erster Neuzugang im Angriff von S04

Damit haben die Fortunen gleich Ersatz für Raman gefunden. Tekpetey war einer der Schlüsselspieler in der Aufstiegsmannschaft des SC Paderborn, erzielte zehn Tore und bereitete sechs vor. Die Gesenkirchener hatten den Ghanaer nach der Saison per Kaufoption zurückgeholt.

„Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der im deutschen Profifußball schon erste Akzente setzen konnte. Seine Schnelligkeit und sein Durchsetzungsvermögen haben ihn in der letzten Saison zu einem der besten Offensivspieler der 2. Bundesliga gemacht. Ich bin davon überzeugt, dass er seine Stärken auch eine Klasse höher zeigen kann“, erklärte Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel wieso der 21-jährige Außenbahnspieler in das Anforderungsprofil seines Klubs passt.

Im Gegenzug wechselt Benito Raman wie gesagt zu den „Königsblauen“. Er ist der erste offensive Neuzugang des Revierklubs in diesem Sommer. Der Belgier unterschreibt bis 2024 beim Team von Neu-Trainer David Wagner, der zu Raman sagte: „Er hat in der abgelaufenen Saison mit seinen zehn Toren und sechs Torvorbereitungen gezeigt, dass er auf höchstem Niveau beachtliche Zeichen setzen kann. Ebenso wichtig sind für unser künftiges Spiel zwei andere Statistiken: Benito gehörte in der Saison 2018/2019 in der Bundesliga zu den Spielern mit den meisten Sprints beziehungsweise den meisten hochintensiven Läufen während der Partien.“

Der 24-Jährige bereits im Aufstiegsjahr der Fortuna gut für zehn Tore. Zuvor hatte er bei den belgischen Erstligisten Standard Lüttich, St. Truiden, Kortrijk, Beerschot und KAA Gent gespielt. Für sein Land bestritt er fünf U21-Länderspiele.