Die SpVgg Greuther Fürth erwartet heute Nachmittag mit dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund ein ganz schwerer Gang. Als wäre die Aufgabe beim deutschen Meister nicht schon kompliziert genug, muss Trainer Mike Büskens zu allem Überfluss auch noch auf eine Reihe von Stammspielern verzichten.

So fallen Thomas Kleine und Milorad Pekovic nach ihren Platzverweisen im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:4) am vergangenen Sonntag ebenso aus wie die Langzeitverletzten Djiby Fall und Sebastian Tyrala. Neu auf die Liste der Ausfälle kam am Freitag schließlich noch Tobias Mikkelsen, der wegen muskulärer Probleme die Reise in den Ruhrpott nicht antreten konnte.

In den Mannschaftsbus stiegen dafür mit Thanos Petsos und Robert Zillner zwei Mittelfeldspieler, die eine lange Pause hinter sich hatten. Sowohl Petsos nach Innenbandriss als auch Zillner nach Kreuzbandriss werden heute wohl erstmals wieder zum Kader gehören. Die Aussichten auf einen Einsatz sind allerdings bei beiden wohl eher gering. Vor allem Zillner wird vermutlich erst nach der Winterpause und einer kompletten Vorbereitung wieder zu einer echten Alternative werden.

Trotz der Personalprobleme wird sich Fürth in Dortmund nicht verstecken und hat einige hochmotiviere Akteure an Bord. Neben Trainer Büskens haben auch Gerald Asamoah und Edu eine Vergangenheit beim FC Schalke 04 und würden dem BVB allein deshalb gerne eins auswischen. Und Lasse Sobiech, der den gesperrten Kleine ersetzt, ist vom BVB ausgeliehen und wird sich bei seinem eigentlichen Arbeitgeber empfehlen wollen.

Kommentare