Vor dem Saisonauftakt heute Abend mit dem Duell der Pokal-Versager bei Eintracht Braunschweig ist man beim SV Werder Bremen nicht ganz ohne Grund skeptisch, was die neue Spielzeit angeht. Nach sehr durchwachsenen Testspielleistungen und dem Pokal-Aus beim 1. FC Saarbrücken erwarten nicht wenige den SV Werder im Abstiegskampf.

Trainer Robin Dutt und Manager Thomas Eichin können die Augen vor der aktuellen Situation natürlich nicht verschließen und wissen, dass ihre Mannschaft noch Verstärkungen benötigt, will man sich wieder in höhere Tabellengefilde orientieren als im letzten Jahr, in dem der Klassenerhalt erst kurz vor Schluss gesichert werden konnte.

Ein heißer Kandidat bleibt Linksverteidiger Diego Contento vom FC Bayern München, mit dessen Berater Werder-Manager Eichin Gespräche geführt hat, wie er gegenüber der „Syker Kreiszeitung“ bestätigte. Ob der Deutsch-Italiener, der selbst gerne wechseln würde, um mehr zum Einsatz zu kommen als in München, aber zu haben ist, scheint aktuell sehr fraglich. Die Bayern wollen laut Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge jedenfalls nur noch einen Spieler abgeben und dabei wird es sich eher um Luiz Gustavo denn um Contento handeln.

Ein weiterer möglicher Bremer Neuzugang könnte der 20 Jahre alte Bulgare Todor Nedelev, der gerade mit Botev Plovdiv in der Qualifikation zur Europa League am VfB Stuttgart gescheitert ist. Nedelev gilt als eines der größten Talente seines Landes und kann im offensiven Mittelfeld alle Positionen spielen. Werder soll den bulgarischen U21-Nationalspieler mehrfach beobachtet haben. Eine Verpflichtung ist aber nicht zuletzt deshalb fraglich, weil Nedelev selbst erst kürzlich erklärt hat, gerne noch in Plovdiv bleiben zu wollen.

Kommentare