Trotz des Traumstarts mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen bei Eintracht Braunschweig und gegen den FC Augsburg und der Verpflichtung des argentinischen Angreifers Franco di Santo halten die Verantwortlichen des SV Werder Bremen um Trainer Robin Dutt und Manager Thomas Eichin weiter Ausschau nach Verstärkungen.

Das Hauptaugenmerk gilt dabei inzwischen der Defensive und dort insbesondere der linken Seite, auf der gegen Augsburg der eigentlich für die Innenverteidigung verpflichtete Luca Caldirola als erster einigermaßen überzeugen konnte. Weil der Italiener aber auf Dauer im Zentrum gesehen wird, könnte noch ein Neuer kommen. Wie der gewöhnlich sehr gut informierte Werder-Blog berichtet, wird an der Weser über eine Rückkehr von Christian Schulz spekuliert, der Bremen 2007 für 2,5 Millionen Euro Richtung Hannover 96 verlassen hat, bei den Niedersachsen aber nun ein wenig aufs Abstellgleis geraten zu sein scheint.

Weil der Vertrag von Schulz am Ende der Saison ausläuft, wäre eine Verpflichtung wohl kostengünstig möglich, zumal Hannover seinen Kader in der Defensive noch verkleinern möchte. Und Werder bekäme mit dem 30-Jährigen eine vielseitige Defensivkraft, die sowohl zentral und links verteidigen als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann. Zudem bräuchte der vierfache Nationalspieler keine große Eingewöhnungszeit.

Unterdessen ist auch Werder bemüht, den Kader ein wenig zu verkleinern und Talenten Spielpraxis bei anderen Vereinen zu verschaffen. Aktuell sind Leihgeschäfte bei Johannes Wurtz (VfR Aalen) und Florian Hartherz (1. FC Union Berlin) im Gespräch.

Kommentare