Die TSG 1899 Hoffenheim hat am letzten Tag der Winter-Transferperiode überraschend noch einmal gehandelt und mit Heurelho Gomes einen neuen Torwart verpflichtet. Der 31 Jahre alte Brasiliener kommt auf Leihbasis bis zum Ende der Saison von den Tottenham Hotspurs und dürfte ab sofort die neue Nummer eins sein.

Schon am Samstag im Spiel gegen den SC Freiburg ist mit dem Einsatz von Gomes zu rechnen, obwohl dieser in der laufenden Saison bei den Spurs nur dritter Mann hinter Brad Friedel sowie Hugo Lloris war und kein einziges Mal auf dem Platz stand. Dennoch ist Manager Andreas Müller sicher, mit dem erfahrenen Schlussmann einen guten Griff getan zu haben: „Mit Heurelho Gomes bekommen wir einen Torhüter, der sowohl national, als auch international eine Menge Erfahrung auf höchstem Niveau gesammelt hat. Er wird seinen Beitrag dazu leisten, dass die TSG in der Bundesliga bleibt. Davon bin ich überzeugt.“

Für den im Sommer als Führungsspieler geholten Tim Wiese bedeutet die Verpflichtung des Brasilianers die erneute Rückversetzung auf die Bank, wobei der 31-Jährige gegen Freiburg nicht zum Kader gehören dürfte. Diskutiert wird offenbar auch darüber, Wiese eine schöpferische Pause zu geben und ihn aus dem Trainingsbetrieb zu nehmen.

Generell ist fraglich, ob Wiese noch eine Zukunft in Hoffenheim hat. Auch wenn die Verantwortlichen um Sportdirektor Müller und Trainer Marco Kurz den ehemaligen Nationaltorwart mit ihrer Maßnahme schützen wollen, dürfte Wiese kaum noch einmal ins Hoffenheimer Tor zurückkehren.

Kommentare