TSG Hoffenheim: Rosen sieht Klub gut aufgestellt

Sportchef ist entspannt

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 24.03.2020 | 16:06
Havard Nordtveit am Ball.

Auch Abräumer Havard Nordtveit ist über die Saison hinaus an die Kraichgauer gebunden. imago images/Nordphoto

Während weiterhin unklar ist, wie es in der 1. Bundesliga kurzfristig weitergeht, macht sich Sportchef Alexander Rosen keine Sorgen über mittelfristige Folgen für die TSG Hoffenheim.

„Wir sind für dieses Szenario, das in keinster Weise wünschenswert wäre, ohne Fremdkapital oder Zuschüsse so aufgestellt, dass wir auch das überstehen könnten“, so Rosen am Dienstag angesprochen auf einen möglichen Saisonabbruch.

Nur drei Verträge laufen im Sommer aus

Langfristig sieht die Sache schon ein wenig anders aus. „Nicht unendlich“ könne die TSG ohne den Spielbetrieb auskommen, räumte Rosen ein, sollte die Spielpause auf Grund des Corona-Virus auch über die Sommerpause hinaus anhalten. Großten Anteil an der Ruhe des Sportchef hat auch die Vertragssituation im Kader.

Derzeit laufen nur drei Verträge Ende Juni aus. Neben den beiden Ersatztorhütern Michael Esser und Alexander Stolz ist dies auch bei Sebastian Rudy der Fall, der lediglich von Bundesliga-Konkurrent geliehen ist.  „Wenn wir die Transferausgaben extrem reduzieren müssten, hätten wir eine wirklich schlagkräftige Truppe“, hat Rosen vollstes Vertrauen in den Kader, der auch mindestens noch in der kommenden Spielzeit vertraglich an die TSG gebunden ist.