Union Berlin verlängert mit Prömel

Mittelfeldspieler mitentscheidend für Aufstieg

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 11.05.2020 | 11:30
Johannes Flum von St. Pauli gegen Grischa Prömel von Union Berlin

Grischa Prömel (r.) soll auch in der 1. Liga noch seinen Wert beweisen. ©Imago images/Jan Huebner

Union Berlin macht kurz vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Sachen Zukunftsplanung Nägel mit Köpfen. Der auslaufende Vertrag von Mittelfeldspieler Grischa Prömel wurde verlängert.

„Grischa Prömel ist hier bei Union zum Führungsspieler gereift, der einen wichtigen Beitrag zum Aufstieg in die Bundesliga geleistet hat. Sowohl auf als auch neben dem Platz ist Grischa ein wichtiger Leistungsträger unseres Kaders, auch wenn ihn die Verletzung in dieser Saison viele Spiele gekostet hat“, ist Geschäftsführer Profi-Fußball Oliver Ruhnert von der Qualität des 25-Jährigen überzeugt.

Auf dem Weg zu alter Stärke

Das neue Arbeitsspapier gilt für die 1. und 2. Bundesliga. Mit derzeit acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang, sieht es aber zumindest in dieser Saison nicht danach aus, dass die Liga-Zughörigkeit in Frage steht.

Prömel war durch die von Ruhnert angesprochene Verletzung erst auf sieben Saisonspiele gekommen und vor der Unterbrechung gerade dabei, über Einwechslungen näher an die Startelf zu rücken.

Mittelfristig soll der gebürtige Stuttgarter seine tragende Rolle aus der Aufstiegssaison, in der er sieben Tore in 29 Partien erzielte, wieder einnehmen. Dann dürfte er an der Seite von Robert Andrich das neue Gesicht von Union Berlin prägen.

Mit Felix Kroos und Manuel Schmiedbach werden zwei Konkurrenten Köpenick im Sommer verlassen, es mit Routinier Christian Gentner weitergeht, ist noch offen.