VfB Stuttgart: Coulibaly mit guter Entwicklung

Angreifer wird mit Startelf belohnt

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 20.10.2020 | 15:40
Tanguy Coulibaly vom VfB Stuttgart

Tanguy Coulibaly scheint den Durchbruch beim VfB geschafft zu haben. ©Imago images/

Tanguy Coulibaly war im Sommer 2019 als großes Talent angekündigt worden, als der VfB Stuttgart den damals 18-Jährigen aus dem Nachwuchs von Paris St. Germain holte. Man wolle seine Entwicklung kontinuierlich fördern, sagte Sportdirektor Sven Mislintat damals.

Diesem Plan blieb der VfB treu, was sich nun auszuzahlen scheint. Letzte Saison nur zweimal für insgesamt 20 Minuten eingesetzt, bestritt der Franzose in der Bundesliga nun schon drei Spiele und stand am Wochenende erstmals in der Startformation, weil Borna Sosa mit Rückenproblemen fehlte.

Gegen Köln wieder in der Startelf?

„Er bringt mittlerweile eine ganz andere Körperlichkeit mit, hat ein richtiges Kreuz bekommen. Es macht keinen Spaß gegen ihn zu spielen. An ihm sieht man, was es athletisch ausmacht, ein Jahr bei den Profis zu trainieren“, lobte Mislintat in „Bild“ den Fortschritt des Linksfußes.

Herthas Peter Pekarik bekam es zu spüren, als er nach einem Luftduell mit dem Stuttgarter verletzt vom Platz musste. Zuvor hatte er schon nach acht Minuten erstmals das Nachsehen gegen den schnellen Flügelspieler, konnte nur hinterhersehen und zuschauen, wie dessen Flanke von Sasa Kalajdzic an den Pfosten gesetzt wurde.

Seine Leistung war auch sonst so überzeugend, dass Borna Sosa auch nach überstandener Verletzung nicht notwendigerweise wieder seinen Platz einnehmen muss. Der Kroate ist defensiv solider, Coulibaly brachte jedoch mehr Schwung nach vorne. Gegen den noch sieglosen 1. FC Köln dürfte diese Fähigkeit am Freitag eher gefragt sein. 

TIPP der Redaktion: Wo landet der Aufsteiger? Jetzt Sportwetten Vergleich anschauen & Tipps für Deine Wette auf den VfB Stuttgart sichern!