Auch wenn er bislang noch nicht an seine herausragende vergangene Saison mit 17 Toren und acht Vorlagen anknüpfen konnte, so hat Martin Harnik doch auch in der laufenden Spielzeit seinen Wert für den VfB Stuttgart mit vier Treffern und drei Assists unter Beweis gestellt.

Die Qualitäten Harniks sind natürlich auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben. So berichtet der gewöhnlich sehr seriöse englische „Telegraph“, dass sich West Ham United intensiv um den Stuttgarter Offensivmann bemühen will, wenn im Januar der Transfermarkt für einen Monat öffnet. Weil Nationalstürmer Andy Carroll verletzungsbedingt noch einige Wochen ausfällt, will der Tabellenelfte der englischen Premier League seine Abteilung Attacke unbedingt verstärken und ist dabei neben Marouane Chamakh vom FC Arsenal auf Harnik gestoßen.

Weil neben dem österreichischen Nationalspieler und Torjäger Vedad Ibisevic kein weiterer Spieler der Schwaben regelmäßig für Torgefahr sorgt, ist kaum vorstellbar, dass der VfB Harnik ziehen lässt, selbst wenn West Ham eine größere Summe bieten sollte.

Zudem ist fraglich, ob Harnik, der erst in Stuttgart den endgültigen Durchbruch geschafft hat, überhaupt an einem Wechsel interessiert ist. Nachdem der 25-Jährige seinen Vertrag erst Anfang des Jahres zu deutlich verbesserten Bezügen bis 2016 verlängert hat, ist jedenfalls kaum vorstellbar, dass der meist als Rechtsaußen eingesetzte Offensiv-Allrounder nun seine Zelte im Schwabenland abbrechen möchte.

Kommentare