VfB Stuttgart: Sven Mislintat wird Sportdirektor

Ex-Scout des BVB erhält Zweijahresvertrag

Sven Mislintat in seiner Zeit beim BVB

Sven Mislintat wirkte jahrelang im Hintergrund beim BVB. ©Imago/deFodi

Der VfB Stuttgart treibt die personellen Veränderungen auf der Führungsebene voran. Als neuer Sportdirektor wurde heute Sven Mislintat vorgestellt. Der 46-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag beim abstiegsbedrohten Bundesligisten.

Auge für Talent

Der frühere Scout des BVB und des Premier-League-Klubs Arsenal London soll sich fortan um die Zusammenstellung des Kaders kümmern. „Unser gemeinsamer Fokus liegt in den kommenden Wochen auf dem Kampf um den Klassenerhalt, natürlich geht der Blick aber auch schon auf die Planungen für die neue Saison,“ umreißt der neue Mann seine wichtigsten Aufgaben.

Mislintat gilt als der Kopf hinter BVB-Verpflichtungen wie Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang oder Ousmane Dembelé. Dementsprechend begehrt sind die Dienste des Mannes mit dem gutem Auge für Talent. Beim FC Arsenal war allerdings nach etwas mehr als einem Jahr bereits Schluss für den gebürtigen Kamener, da die „Gunners“ eine Neuausrichtung in der sportlichen Führung vornahmen.

Dass es dem VfB gelungen ist, den ausgewiesenen Experten zu verpflichten, ist laut Vorstand Thomas Hitzlsperger vor allem VfB-Präsident Wolfgang Dietrich zu verdanken, der gute Verbindungen zu Mislintat unterhält.