Der VfB Stuttgart vermeldete am Tag nach der 1:3-Niederlage gegen Hannover 96 die Trennung von Cheftrainer Tayfun Korkut und seinen Co-Trainern. Durch die Pleite gegen die Niedersachsen waren die Schwaben ans Ende der Tabelle zurückgefallen. Für den erst zu Beginn des Jahres verpflichteten Korkut übernimmt zunächst der frühere Stuttgart-Profi Andreas Hinkel das Training.

Weinzierl Favorit?

Mit einer starken Rückrunde hatte Korkut seine Kritiker in der vergangenen Saison verstummen lassen. Nur knapp hatte der VfB unter seiner Leitung den Europapokal verpasst, nachdem im Januar noch Abstiegskampf angesagt war.

Die Suche nach einem neuen Trainer ist bereits angelaufen. Nach Informationen des „Kicker“ könnte Markus Weinzierl zeitnah als Lösung präsentiert werden. Seit über einem Jahr ist der 43-Jährige nach seiner Beurlaubung beim FC Schalke 04 ohne Trainerjob. Zuvor hatte er mit Augsburg beachtliche Erfolge gefeiert.

Andere Kandidaten sind dem Fachmagazin zufolge der frühere RB-Coach Ralph Hasenhüttl und Markus Gisdol, der 2005 bis 2007 die U17 des Bundesligisten trainiert hatte. In der nun anstehenden Länderspielpause hätte der neue Mann dann Zeit, die Mannschaft kennenzulernen und vorzubereiten.