VfL Wolfsburg mit kleinem Meilenstein

Bruno Labbadia ohne Eile bei Vertragsgesprächen

Bruno Labbadia vom VfL Wolfsburg

Bruno Labbadia hat den VfL stabilisiert. ©Imago/ Joachim Sielski

Zumindest vorübergehend steht der VfL Wolfsburg nach dem 3:0 über Mainz 05 auf einem Europa-League-Platz. Dabei zeigten die „Wölfe“ eine durchaus souveräne Leistung, die Entwicklung unter Trainer Bruno Labbadia ist durchweg positiv in dieser Saison.

„Platz fünf und mehr Punkte als in der gesamten letzten Saison: Ich finde, das ist ein kleiner Meilenstein für uns gewesen,“ sagte Labbadia auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Wie geht es mit Labbadia weiter?

Die letzten Jahre sind aber weder am Trainer noch an den Spielern spurlos vorübergegangen. Alle Beteiligten äußerten vor allem Erleichterung über eine Spielzeit ohne Abstiegssorgen.

Dass der VfL als Verein gänzlich andere Ansprüche hat, ist bekannt. Die Kurve soll also mindestens stabilisiert werden, bestenfalls weiter nach oben gehen. Dazu würde man gerne mit Bruno Labbadia weitermachen. Der 53-Jährige hat es jedoch nicht eilig. In der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte er noch: „Ich bin selbst sehr entspannt, was die Zukunft betrifft.“ Dabei wolle er in Ruhe überlegen, wie seine Lebensplanung sei.

Im Rahmen der Berichterstattung in der ARD Sportschau wurde bekannt, dass für April Gespräche zwischen Verein und Trainer anberaumt sind.