Obwohl der VfL Wolfsburg bereits über einen sehr großen Kader verfügt, der nach der Ära Felix Magath vom neuen Manager Klaus Allofs auf Sicht und möglichst schon im Winter deutlich reduziert werden soll, werden die Niedersachsen auch mit einer Reihe von Neuzugängen in Verbindung gebracht.

Ein heißer Kandidat in Wolfsburg ist nach Informationen der „Bild“ offenbar Sebastian Jung von Eintracht Frankfurt. Der 22 Jahre alte Rechtsverteidiger kann die Eintracht trotz Vertrages bis 2014 aufgrund einer Ausstiegsklausel schon im Sommer 2013 für rund 2,5 Millionen Euro verlassen und wäre angesichts seiner Qualitäten damit zweifelsohne ein Schnäppchen und im Vergleich zum derzeit als Rechtsverteidiger gesetzten Fagner, der bei allen Offensivqualitäten defensiv immer wieder für Aussetzer gut ist, wohl eine enorme Verstärkung.

Allerdings haben die Wölfe im Werben um Jung große Konkurrenz, haben doch Werder Bremen und Inter Mailand schon vor längerem ihr Interesse hinterlegt. Darüber hinaus will auch die Eintracht alles versuchen, das Eigengewächs von einem langfristigen Verbleib zu überzeugen und diesbezüglich für die nächsten Wochen weitere Gespräche angekündigt.

Der VfL Wolfsburg wird außerdem auch mit Lucas Biglia in Verbindung gebracht. Belgischen Medienberichten zufolge soll Allofs den sechsfachen argentinischen Nationalspieler, der seine Stärken im zentralen Mittelfeld hat und in Wolfsburg dort zusammen mit Diego das Spiel maßgeblich prägen könnte. Ein Schnäppchen wäre der 26-Jährige vom RSC Anderlecht, der offenbar für acht Millionen Euro wechseln könnte, aber nicht.

Kommentare